Der Name „Merbeck“ kommt von Marbach (mara = Tümpel, stehendes Gewässer), also bedeutet Merbeck „Bach mit Tümpeln“. Der älteste Nachweis der Siedlung geht bis auf das Jahr 1275 zurück. Bis 1972 gehörte Merbeck zur Gemeinde Niederkrüchten.
Im Jahr 1836 bekam Merbeck die „erste öffentliche Bildungsanstalt“ an der Krefelder Straße 1 (an der B221). Das heutige Schulgebäude an der Krefelder Straße, Ecke Tillmannsweg wurde 1951 neu erbaut. Obwohl 90 % der Eltern für den Erhalt als katholische Bekenntnisschule stimmten, wurde die Schule 1969 Gemeinschaftsgrundschule. Neben Merbeck gehörten Schwaam, Tetelrath, Venn und Vennheyde zum Einzugsgebiet. Anfänglich wurden 3 Klassen von 2 Lehrern unterrichtet. Im Rahmen der kommunalen Neugliederung im Jahr 1972 wurden Ort und Schulbezirk Merbeck der Gemeinde Wegberg zugeordnet. Zu der Zeit wurden 197 Schüler in 7 Klassen von 5, später von 8 Lehrern unterrichtet.

1974/75 sowie 1989/90 wurde das Schulgebäude umfassend saniert und modernisiert.

2007 wurde ein neues Gebäude für den Offenen Ganztag bezogen.

Seit 2012 findet in Merbeck jahrgangsübergreifender Unterricht in den Jahrgängen 1/2 und 3/4 statt.

Im Jahr 2013 wird die GGS Merbeck Teilstandort der EKS.
 

 

Chronik Merbeck

Foto Merbeck Eingang
DSC_8808_LR_2019_1

Erich Kästner Schule
Städtische Gemeinschaftsgrundschule Wegberg & Merbeck
Offene Ganztagsschule

Kontakt
Erich Kästner Schule
Wegberg:
Echter Str. 23
41844 Wegberg
02434 - 979970

Merbeck:
Krefelder Str. 4
41844 Wegberg
02434 - 4516

info@ekswegberg.de


Datenschutz